Die passenden Innentüren für Ihr Haus

Tür und Rahmen müssen passen, sonst klappt das schließen nicht. Was Sie beachten müssen erfahren Sie hier.

Sorgen Sie für ein harmonisches Bild, indem Sie Türen in einem einheitlichen Stil wählen.

Sorgen Sie für ein harmonisches Bild, indem Sie Türen in einem einheitlichen Stil wählen.

Ob sie nun neugierige Blicke draußen oder überschwängliche Hunde drinnen behalten wollen: mit einem einfachen Handgriff stellen Sie in wenigen Sekunden Privatsphäre her. Nicht nur optisch bieten Türen Schutz, sie sorgen auch für eine ruhigere Geräuschkulisse. Man bekommt sie in den unterschiedlichsten Materialien und Farben. Für ein einheitliches Gesamtbild sollten Sie bei einer Linie bleiben. Elemente wie Türgriffe und Schlösser können nach den eigenen Bedürfnissen ausgetauscht und eingesetzt werden. Worauf Sie neben der Optik noch achten sollten, verraten wir Ihnen in einem kurzen Überblick:

Auf die Größe kommt es an

Tatsächlich können Sie Türgrößen nicht nach Lust und Laune einplanen. Das österreichische Institut für Bautechnik (OIB) hat zur Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften Richtlinien festgelegt. Für Innentüren bedeutet das, dass sie in den ÖNORM Standardbreiten  80, 85 und 90 cm im Handel erhältlich sind. Die Normdurchgangshöhe beträgt 200 cm. Ausschlaggebend für die Größenwahl sind nicht nur die Raumdimensionen, sondern auch u.a. Gedanken über einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer oder Kinderwägen.

 

Checkliste Türgrößen
 

  • Halte ich bei der Planung der Durchgänge die ÖNORM Vorgaben ein?
  • Nimmt die Tür nicht zu viel Platz weg und wird sie beim Aufschwingen nicht behindert?
  • Sollte ich aus aktuellem Anlass oder vorausschauend für große und möglichst barrierefreie Durchgänge sorgen?

Wie war das nochmal mit dem Rahmen?

Der Türrahmen, den der Profi als „Türzarge“ bezeichnet, verdeckt die Laibungen der Wandöffnung und ist mit dem Putz bündig oder steht darüber. U-förmige Umfassungszargen umschließen die Wand, während Eckzargen nur an einer Seite der Maueröffnung montiert werden.
 

Für Trockenbauverfahren kommen spezielle Trockenbauzargen, Klemmzargen oder nachträglich eingeschäumte Zargen zum Einsatz. Je nach Material und Bauart unterscheidet man grundsätzlich Holzzargen (werden erst nach Fertigstellung des Bodens und Wandbelags montiert), Stahlzargen (sehr robust, stabil und langlebig), Klemmzargen (aus Holzwerkstoffen, Alu oder Stahl, nachträglich in fertige Wandöffnungen einbringbar) und die klassische Variante (aus Holz, an drei Seiten eingemauert, typisch in Altbauten).
 

TIPP: Messen Sie vor dem Rahmenkauf nochmals nach: Die Höhe ermitteln Sie mittig in der Türöffnung, von der Oberkante der Öffnung bis zum Türsturz(Boden). Die Breite messen sie jeweils Oben, in der Mitte und im unteren Bereich.  Von den 3 ermittelten Werten geben Sie beim Kauf, falls es Abweichungen gibt, den geringsten Wert an.

 

Das richtige Blatt am richtigen Ort

Die eigentliche Tür, in der Fachsprache Türblatt genannt, besteht entweder aus einer Massivholz- oder Holzwerkstofftür.  Die Massivholztür galt früher als das Non-Plus-Ultra unter den Innentüren. Sie ist massiv und strahlt Gemütlichkeit aus. Leider sind Massivholztüren sehr temperaturempfindlich und können sich bei Wärme ausdehnen. Im schlimmsten Falle schließt die Tür nicht mehr korrekt.
 

Holzwerkstofftüren dagegen sind unnachgiebig, wirken aber oft steril. Außerdem variiert, je nach Füllung, der Grad an Schall- und Wärmedämmung. Wir geben einen Überblick über die Werkstoffeinlagen und ihre Eigenschaften:

 

Türeinlage:           Einsatzort: Vor- und Nachteile

 

Wabenkerneinlage
Eine ganzflächige, wabenförmige Einlage sorgt für die notwendige Stabilität.

 

Eignen sich für Türen mit geringer Beanspruchung. z.B. Vorratsraum.

 

+ leichte Bauweise

+ kostengünstig

- brechen leicht

- kaum Schall- und Wärmedämmung

 

Röhrenspanstegeinlage
Aufgekantete und gelochte Streifen aus Pressspann bilden die Füllung.

 

Eignen sich für Durchgänge mit normaler Beanspruchung.
z.B. Schlafzimmer.

 

+ angenehme Handhabung
+ stärker belastbar als Wabeneinlage
+ Preissektor: untere Mittelklasse
- schlechter Schallschutz
- wenig Wärmedämmung
 

 

Röhrenspanplatteneinlage
Die Einlage besteht aus einer einzigen Spanplatte, die mit Röhren durchzogen ist.

 

Universell einsetzbar

 

+ sehr stabil
+ Gute Schall- und Wärmedämmung
+ langlebig
+ kaum Verzug bei Temperaturschwankungen
- gehobene Preisklasse

 

 

Vollspanplatteeinlage
Eine ganzflächige Vollspanplatte durchzieht das Türblatt.

 

Eignet sich für Räume mit besonderen Ansprüchen(wie einer guten Wärmedämmung)
z.B. Keller

 

+ sehr stabil
+ keine Temperaturempfindlichkeit
+ sehr gute Schall- und Wärmedämmung
+ Lichtausschnitte möglich
- im Normalfall zu schwer für Wohntüren
- gehobene Preisklasse

 

 

Wie aus einem Guss

Das Türelement (Zarge und Türe) kann auch flächenbündig (Türe und Zarge bilden eine Ebene) oder wandbündig (Türblatt, Zarge und Wand liegen auf einer Ebene) ausgeführt werden. Neu ist das (fast) rahmenlose Türelement: Die Zarge ist dabei extrem schmal und daher fast unsichtbar.

Auf lange Sicht eine Entscheidung der Optik

Geschmäcker ändern sich, Türen und Türrahmen eher nicht. Da kann die Wahl zur Qual werden. Einige Farb- und Materialeigenschaften können ihnen jedoch die Wahl erleichtern:
 

Türfarben und -material
 

  • Türen-Oberflächen aus Echtholzfurnier gibt es in unzähligen Maserungen, Farben, Strukturen. Die Mehrschichtlackierung macht sie pflegeleicht. –
  • Weißlacktüren sind matt glänzend, zeitlos, elegant und zudem pflegeleicht.
  • CPL-Türen sind besonders widerstandsfähig, kratz und stoßfest, lichtecht und wischfest.
     

Für besonders hohe Beanspruchungen empfehlen sich HPL-Türen. Dekor-Oberflächen sind sehr pflegeleicht, langlebig und dunkeln nicht nach.

Von Expertenhand montiert

Ihr LAGERHAUS kümmert sich gerne um die fachgerechte Montage Ihrer Innentüren. Und Sie können sich beruhigt zurücklehnen – mit der Gewissheit, dass echte Profis für Sie am Werk sind.

Sollten Leistungen nicht direkt vom LAGERHAUS erbracht werden, wird ein konzessionierter Partner-Handwerksbetrieb vermittelt.

TIPP:

Wir finden die richtige Tür für Sie. Wenn Ihnen die Entscheidung für eine Türen-Oberfläche besonders schwer fällt, dann besuchen Sie uns gerne im Lagerhaus in Ihrer Nähe – wir helfen bei der Auswahl! Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche und Anforderungen mit und wir präsentieren Ihnen eine Vielzahl an modernen, formschönen und hochwertigen Türmodellen.

 

Das könnte Sie auch interessieren