Team Green – die nächste Lagerhaus Generation

RWA und Lagerhäuser präsentieren ein neues Lagerhaus-Netzwerk für junge Menschen, das für frischen Wind auf Funktionärsebene sorgen soll.

[1517825537126388.jpg][1517825537126388.jpg]
Mitglieder und Wegbegleiter des neu formierten Team-Green im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung. © RWA, Georges Schneider
Die Mitglieder des Team Green – einem Zusammenschluss junger motivierter Menschen aus Lagerhausgenossenschaften – sind am 2. Februar zu ihrem ersten Netzwerktreffen 2018 zusammengekommen. Das aus 82 Mitgliedern bestehende Team Green hat das Ziel, den Nachwuchs zu vernetzen und diesem die Möglichkeit zu geben, die Zukunft der Genossenschaften aktiv mitzugestalten. Das Zusammentreffen, das im Studio 44 stattfand, stand ganz im Zeichen des Themas Innovation und bildet den Auftakt einer Reihe weiterer Netzwerkveranstaltungen.

Wenngleich genossenschaftliche Werte wie Transparenz, Solidarität oder Zusammenhalt heute moderner als je zuvor sind, hängt Genossenschaften oftmals ein veraltetes Image nach. Das erhöht in Folge auch oft die Hemmschwelle für junge Menschen, sich in Genossenschaften zu engagieren. Dabei ist es doch die nächste Generation, die Wegbereiter für moderne und zukunftsfähige Genossenschaften sein muss und soll.

Um genau dieses Muster zu durchbrechen, haben die RWA und die Lagerhäuser das Team Green ins Leben gerufen und junge dynamische Menschen eingeladen, hier mitzuwirken. Im November des Vorjahres hat sich das neue, 82 Mitglieder umfassende Lagerhaus-Netzwerk schließlich formiert. Dieses bietet Raum, um aktuelle Themen genauso wie die Zukunft der Lagerhäuser zu diskutieren und neue Ideen zu entwickeln.

Think Tank der Lagerhäuser

„Das Team Green ist aus meiner Sicht der Think Tank der Lagerhaus-Genossenschaften. Hier kommen junge Frauen und Männer zusammen, die die Lagerhauswelt in Zukunft mitgestalten möchten. Wir bieten die Möglichkeit zur Vernetzung über die Grenzen der einzelnen regionalen Lagerhäuser hinweg sowie eine Plattform, um abseits der vorhandenen Strukturen einen offenen und kreativen Gedankenaustausch zu fördern“, so RWA-Projektverantwortlicher Christoph Pesl. Die Mitglieder des Team Green profitieren dabei von regelmäßigen Netzwerktreffen, Exkursionen, einer Reihe an Fortbildungsmöglichkeiten sowie einer Online-Plattform.
Nach einer erfolgreichen Kick-Off Veranstaltung im November, stand das erste Team-Green-Netzwerktreffen 2018 ganz im Zeichen des Themas Innovation. Gemeinsam analysierten und diskutierten die Teilnehmer, welche Trends und Innovationen derzeit das Umfeld der Lagerhäuser bestimmen, welche Chancen sich dadurch für die Genossenschaften eröffnen und wie man sich als Trendsetter optimal positionieren kann.

Die Zukunft mitgestalten

„Die Funktionäre bilden das starke Rückgrat der Lagerhäuser. Umso wichtiger ist es, auf dieser Ebene Ideen, Konzepte und Visionen der nächsten Generation einzubringen, um modern, innovativ und zukunftsfähig zu bleiben“, so Pesl. Ziel des Team Green ist es, auf Lagerhausebene den Nachwuchs gezielt aufzubauen, zu fördern und diesen zu motivieren, sich auf Funktionärsebene zu engagieren bzw. noch stärker einzubringen. Derzeit besteht das Team Green aus 82 Mitgliedern aus Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und dem Burgenland. Die Mitglieder sind zum größten Teil zwischen 25 und 30 Jahren alt. Rund ein Drittel ist bereits Verantwortungsträger in einer Genossenschaft. Die weiteren Mitglieder haben an dieser Funktion Interesse bzw. streben diese in Zukunft an.
„Die Idee eines Lagerhaus-Netzwerkes für die nächste Generation an Funktionären oder solchen, die dies werden wollen, ist mir schon länger vorgeschwebt. Ich freue mich, dass wir ein solches Netzwerk mit dem Team Green nun realisieren konnten und dieses auch bei den Lagerhäusern großen Anklang gefunden hat. Damit geben wir dem Nachwuchs den entsprechenden Raum, der hoffentlich zu vielen inspirierenden Inputs für die Lagerhaus-Genossenschaften führt“, so Reinhard Wolf, RWA-Generaldirektor.