Bauen & Garten

10 Tipps zur Motorsägenkette

wissenswertes

Wir erklären die Unterschiede der Sägeketten und worauf man beim Kauf bzw. beim Schärfen der Motorsägenkette achten sollte.

Mit der richtigen Technik und dem passenden Werkzeug ist das Schärfen der Motorsägenkette nicht schwer.

Mit der richtigen Technik und dem passenden Werkzeug ist das Schärfen der Motorsägenkette nicht schwer.

Motorsägenkette selbst schärfen

Eine richtig geschärfte Motorsägenkette liefert die beste Schnittleistung bei geringer Abnützung und erhöht die Arbeitssicherheit. Wenn Sie Ihre Motorsäge häufig benutzen, sollten Sie in der Lage sein, jederzeit (auch im Wald) die Kette selbst zu schärfen. Für die professionelle Instandsetzung der Motorsägenkette gilt es 10 grundlegende Punkte zu beachten.
 

1. Zahnform: Halnmeißel oder Vollmeißel?

Eine Sägekette besteht aus mehreren Gliedern:
 

  • Treibglied: Überträgt die Motorkraft auf die Sägekette.
  • Verbindungsglied: Stellt die Verbindung zwischen Treibglied und Schneidglied her.
  • Schneidglied: Ist für den Schneidprozess zuständig. Es besteht aus dem Zahn und dem Tiefenbegrenzer.


Als Faustregel gilt: Bei gelegentlicher Nutzung (zum Beispiel im Garten) greifen Sie zur Halbmeißel-Kette. Vollmeißel-Sägeketten gehören hingegen in die Hände von professionellen Forstarbeitern.

  • Halbrund- oder Halbmeißelzahn (Halbmeißel): Für den Universaleinsatz, längere Standzeit, nicht so empfindlich bei Sand, sehr einfach nachzuschärfen.
  • Eck- oder Meißelzahn (Vollmeißel): Scharfkantiger und winkliger Zahn, geringer Schnittwiderstand bis zu 20 % mehr Leistung als Halbmeißel, für den Profieinsatz. Empfindlich bei Fremdkörperkontakt. Sehr schwierig zu schärfen!

2. Kettenteilung: Welche Kette brauche ich?

Die häufigsten Kettenteilungen bei Einstiegs- und Mittelklassemotorsägen sind 3/8 und .325 Zoll. Falls Sie nicht sicher sind, welche Kettenteilung vorliegt, messen Sie einfach den Abstand zwischen 3 Nieten und teilen Sie das Ergebnis durch 2.

Abstand Kettenteilung
10,36 mm .404
9,32 mm 43315
8,25 mm .325
6,35 mm 43191

 

3. Treibgliedstärke/Nutbreite und Länge: Welche Kette passt?

Beim Kauf einer Sägekette muss, neben der Kettenteilung, auch auf die Treibgliedstärke ("Breite der Kette") und die Kettenlänge geachtet werden!

Treibgliedstärken: 1,6 mm; 1,5 mm; 1,3 mm; 1,1 mm. 

Kettenlänge: Wird in der Anzahl der verbauten Treibglieder angegeben. 

Beispiel: "3/8 - 1,3 - 52" steht also für eine Sägekette mit 3/8 Zoll Kettenteilung, 1,3 mm Treibgliedstärke und einer Länge von 52 Treibgliedern.

4. Rundfeilendurchmesser und Feilenüberstand: Welche Feile?

Der Feilenüberstand sollte 1/5 des Rundfeilendurchmessers über das Zahndach (ca. 1 mm) betragen. Das bedeutet, Sie verwenden am besten folgende Feilendurchmesser für die entsprechende Kette: 

Kettenteilung Feilendurchmesser
.404 5,5 mm
43315 5,2 mm
.325 4,8 mm
43191 4,0 mm

 

5. Die Feilführung: So funktioniert´s

Die Feile wird von der Zahninnenseite nach außen und waagrecht (90° zur Schiene) geführt.

Anschärfwinkel: Jetzt wird´s scharf

Grundsätzlich 30°. Sind andere Angaben vom Kettenhersteller vorhanden, sind diese zu berücksichtigen.

7. Brustwinkel: Abhängig von der Kette

  • Halbrundzahn: 80 bis 85°
  • Eckzahn: 65 bis 75°

8. Zahnlänge: Auf gleiche Länge achten

Alle Zähne müssen gleich lang sein, um eine gerade Schnittführung zu gewährleisten. Achten Sie pro Feilvorgang immer auf gleich viele Feilstriche je Zahn; gelegentlich mit der Schublehre nachmessen und alle Zähne auf den kürzesten Zahn zurückfeilen.
 

9. Tiefenbegrenzer: Nicht vergessen

Reguliert die Spandicke und muss nach mehrmaligem Kettenschärfen (3-5 x) zurückgesetzt werden. Immer eine entsprechende Tiefenbegrenzerlehre verwenden und den Tiefenbegrenzer abrunden.

Kettenteilung Tiefenbegrenzer
43315 0,75 mm
.325 0,65 mm

Wird der Tiefenbegrenzer zu tief gesetzt, erhöht sich die Rückschlaggefahr der Motorsäge und der Stechschnitt, besonders bei Hartholz bzw. gefrorenem Holz, wird erschwert.
 

Feilhilfen: Das richtige Werkzeug

  • Feilgriff: Aus Kunststoff oder Holz unbedingt verwenden!
  • Schärfgitter mit Haftmagnet: Erleichtert die Einhaltung des Anschärfwinkels.
  • Feilbock: Zur Fixierung des Schwertes ist ein Feilbock beim Schärfen im Wald empfehlenswert.

So funktioniert's: Halbmeißel-Kette schärfen im Video

Dieses Video von landwirt.com zeigt das Schärfen einer Halbmeißelkette.

Motorsägen-Service

Zahlreiche Lagerhaus-Fachwerkstätten bieten einen praktischen Motorsägen-Service. Informieren Sie sich bei unseren Experten.