Badezimmer planen

wissenswertes

Egal, ob Sie Ihr Bad renovieren wollen oder ein komplett neues Bad planen: Wir haben für Sie hilfreiche Tipps und unterstützen Sie gerne von der Planung bis zur Umsetzung.

Erfüllen Sie sich Ihrem Traum von einem neuen Badezimmer.

Erfüllen Sie sich Ihrem Traum von einem neuen Badezimmer.

Alle 20 bzw. 30 Jahren wird im Durchschnitt ein Badezimmer saniert. Meistens ist es nicht mit neuen Fliesen und Badezimmermöbeln getan: Die Badewanne wird durch eine barrierefreie Dusche ersetzt, das WC mit Wandspülkasten durch ein WC mit Unterspülkasten und der Waschtisch soll versetzt werden. Manches Mal müssen auch neue Leitungen und Rohre verlegt werden. Wenn schon umbauen, dann sollten die meisten Wunschvorstellungen auch umgesetzt werden. Schließlich wollen Sie jahrzehntelang mit dem neuen Badezimmer Freude haben.

Lagerhaus: Alles aus einer Hand

Neue Fliesen und neue Möbel sind relativ schnell ausgesucht. Die Auswahl in den Lagerhäusern mit Bäderabteilung ist groß. Wenn Sie Leitungen und Rohre tauschen oder neu verlegen müssen, dann benötigen Sie einen Elektriker und Installateur, für das Verfliesen einen Fliesenleger und zum Ausmalen einen Maler. Die vielen Handwerker zu organisieren ist mühsam und zeitaufwendig. Lassen Sie die Koordination und die Ausführung einfach Ihrem Lagerhaus-Fachberater über. Nach dem Motto: Von der Planung bis zur Fertigstellung zum Fixpreis und Fixtermin.

Checkliste für die Badezimmer-Renovierung

  • Machen Sie sich einen Grundriss von Ihrem Badezimmer und zeichnen Sie die bereits vorhandenen Anschlüsse (Steckdosen, Heizkörper, Tür und Fenster) ein. Bei Dachschrägen messen Sie die Höhe bis zum Kniestock.
  • Zeichnen Sie auf dem Grundriss ein, wo Ihre Wanne oder/und Dusche sowie WC, Waschtisch(e) und Möbeln stehen sollen.
  • Fertigen Sie eine weitere Skizze an, wie Ihr Bad jetzt aussieht. Fotografieren Sie zusätzlich mit Ihrem Handy Ihr Badezimmer, bevor Sie in Ihr Lagerhaus-Bäderstudio fahren. Das erleichtert die Planung.
  • Ihr Lagerhaus-Fachberater plant mit Ihnen das Badezimmer und sendet Ihnen einen Kostenvoranschlag zu. Dann können Sie noch immer entscheiden, ob Sie Ihr Badezimmer selber renovieren oder komplett von Fachkräften renovieren lassen.

Was Sie bei einer Renovierung noch beachten sollten

  • Bevor Sie in einer Miet- oder Genossenschaftswohnung ein Badezimmer renovieren, besprechen Sie Ihr Vorhaben mit dem Eigentümer und halten Sie es schriftlich fest. Machen Sie das nicht, dann kann der Vermieter verlangen, dass Sie das Bad rückbauen lassen.
  • Wohnungseigentümer müssen eine Genehmigung bei der Baupolizei einholen, wenn sie vorhaben selbst Wände niederzureißen.
  • Wenn Sie die alten Fliesen entfernen, dann rechnen Sie mit einer großen Staubbelastung. Dichten Sie daher nicht nur die Badezimmertür so gut wie möglich ab, sondern auch alle anderen angrenzenden Räume. Der Staub findet durch die kleinste Ritze seinen Weg. Vergessen Sie nicht im Badezimmer aufs Lüften, damit der Staub entweichen kann. Benützen Sie immer eine Staubmaske und Handschuhe sowie gutes Schuhwerk und Arbeitskleidung. Auch die Menge an Bauschutt ist nicht zu unterschätzen. Wenn Sie die Fliesen selber entfernen, dann entsorgen Sie den Bauschutt nicht über den Hausmüll. Liefern Sie den Müll in Ihrem Bauhof bzw. zuständigen Deponien ab. 
  • Und zu guter Letzt: Informieren Sie Ihre Nachbarn über Ihr Bauvorhaben, wenn Sie in einer Wohnhausanlage  wohnen. Teilen Sie ihnen auch mit, wie lange die Arbeiten voraussichtlich dauern werden. Die Nachbarn werden sicher Verständnis zeigen.

Wie lange dauert eine Badsanierung?

Wie lange eine Badsanierung dauert kommt natürlich auf den Aufwand an und ob Sie es selber machen oder die Renovierung Profi-Handwerkern überlassen. Eine Teilsanierung ist in wenigen Tagen erledigt. Bei einer kompletten Badsanierung sollten Sie mit mindestens 1 - 3 Wochen rechnen. Denken Sie auch daran, wenn Sie kein 2. Bad und WC zur Verfügung haben, wo Sie während der Umbauzeit sanitäre Anlagen benützen können.

So sparen Sie Geld

Weder bei einem neuen Bad, noch bei einer Badsanierung sind die Kosten zu unterschätzen. Sie können mit einigen Tricks trotzdem viel Geld sparen:

  • Fliesen: Sind die Fliesen nicht beschädigt, dann können Sie die Fliesen auch mit einer Fliesenfarbe überstreichen. Das spart nicht nur Geld, sondern erspart Ihnen auch viel Schmutz.
  • Armaturen: Neue Armaturen reduzieren den Wasserverbrauch. Bei einem Einhandmischer mit Thermostat können Sie die Wassertemperatur auf die gewünschte Temperatur einstellen. Ein unnötiger Wasserverbrauch wird dadurch verhindert.
  • Waschbecken bzw. Waschtisch(e): Wenn sich der Haushalt in naher Zukunft vergrößern soll, dann planen Sie 2 Waschtische ein - vorausgesetzt der Platz ist dafür vorhanden. Sind die Kinder bereits ausgezogen, ist meistenes ein Waschtisch ausreichend.
  • Wanne oder Dusche: Eine Badewanne sollte in keinem Haushalt mit Kindern fehlen. Für ältere Personen eignet sich eine barrierefreie Dusche mit Sitzgelegenheit und Haltegriffen. Sehr beliebt sind auch Duschkabinen. Beim Duschen ist der Wasserverbrauch wesentlich geringer, als beim Baden.
  • WC: Ein WC mit Wandspülkasten ist günstiger als ein WC mit Unterputzspülkasten oder ein Dusch-WC. Eine manuelle Wasserstopptaste sollte jeder Spülkasten haben.
  • Möbel: Überlegen Sie, was Sie alles im Badezimmer unterbringen wollen? In einem Spiegelschrank mit Steckdose können Sie Kosmetikartikel, sowie Rasierer gut verstauen. Weitere Handtücher müssen vielleicht nicht im Bad aufbewahrt werden. Auch Putzmittel können Sie eventuell woanders verstauen. Man spart bei der Anschaffung der Möbel und das Platzangebot ist größer.
  • Waschmaschine und Trockner: Denken Sie bei der Planung an Anschlüsse für Waschmaschine und Trockner, vorausgesetzt der Platz ist vorhanden. Vielleicht benötigen Sie die Geräte nicht sofort, aber ein späterer Einbauen ist teurer.

Zubehör rund ums Badezimmer bekommen Sie im Online-Shop oder in Ihrem Lagerhaus. Vereinbaren Sie für eine Badezimmerplanung gleich einen Termin in Ihrem Lagerhaus. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne und verwiklichen Ihr Traumbad.

Das könnte Sie auch interessieren