Landwirtschaft

Praxistipps für den Maisanbau

wissenswertes

Neben der Auswahl ertragreicher Sorten führt vor allem der richtige Anbau zum wirtschaftlichen Erfolg.

Nicht nur die Saat ist ausschlaggebend für einen erfolgreichen Maisanbau.

Nicht nur die Saat ist ausschlaggebend für einen erfolgreichen Maisanbau.

Für eine gute Maisentwicklung sind einige Faktoren zu beachten. Wir haben Ihnen ein paar Tipps für einen erfolgreichen Maisanbau zusammengestellt:

Faktoren für einen erfolgreichen Maisanbau

  • Die Bodenbearbeitung im Frühjahr darf nur trocken und so seicht wie möglich erfolgen.
  • Achten Sie darauf, dass die Bodendurchschnittstemperatur mindestens 6 bis 7° C beträgt. In den darauffolgenden Tagen sollte kein Kälteeinbruch zu erwarten sein.
  • Das Saatbeet soll feinkrümelig und gut rückverfestigt sein. Körner, die in lockerem Boden liegen, keimen langsamer und haben ein verzögertes Wurzelwachstum. Bei einem zu feinen Saatbeet (bei intensivem Kreiseleggen-Einsatz) besteht die Gefahr von Verschlämmung.
  • Legen Sie Augenmerk auf den pH-Wert des Bodens. Hauptnährstoffe und Nebennährstoffe sind bei einem pH-Wert zwischen 6 und 7 am besten verfügbar. Bei einem darunter liegenden Wert, ist kalken von Vorteil.
  • Auch Mais braucht eine harmonische Düngung der Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium sowie der Spurenelemente Magnesium und Bor.
  • Die Aussaatgeschwindigkeit soll der technischen Möglichkeit der jeweiligen Sämaschine angepasst sein. Eine gleichmäßige Ablage erhöht die Erträge.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Um das Beste aus der Pflanze holen zu können, müssen viele Faktoren gut zusammen spielen. Informieren Sie sich bei Ihrem Fachberater im Lagerhaus oder online auf Die Saat.