Landwirtschaft

Problemunkräuter im Mais

expertentipp

Mais bietet als C4 Pflanze aufgrund seiner langsamen Jugendentwicklung kaum eine Konkurrenz zu den rasch auflaufenden Unkräutern und Ungräsern. Eine frühe Bekämpfung dient somit der Ertragsabsicherung der Bestände.

Bis zu 204 Unkräuter können ein Maisfeld verunkrauten. Am häufigsten kommt das Gänsefußkraut als unerwünschter Gast vor.

Bis zu 204 Unkräuter können ein Maisfeld verunkrauten. Am häufigsten kommt das Gänsefußkraut als unerwünschter Gast vor.

Die Unkrautbekämpfung im Mais sollte bis zum 6-Blattstadium, besser noch früher, abgeschlossen sein. Schwierig gestaltet sich eine Bekämpfung wenn „Problemunkräuter“ zu beseitigen sind. Im Frühjahr herrschen oft ungünstige Witterungsbedingungen wie Nässe, Trockenheit oder Spätfröste. Herbizidmaßnahmen bereiten zusätzlichen Stress für die jungen Maispflanzen. Wichtig ist also, den richtigen Behandlungszeitpunkt zu finden, um die Produkte und Aufwandmengen an die herrschenden Bedingungen anzupassen. Kommen eher blattaktive Herbizide zur Anwendung, soll dies in aktiven Wachstumsphasen durchgeführt werden. Eine ausreichende Wachsschicht der Maispflanzen ist wichtig.

 

Das nötige Fingerspitzengefühl des Anwenders ist gefragt. Gerade Problemunkräuter wie Distel und Winde treten im Maisbau in den letzten Jahren vermehrt auf. Dem Anwender stehen einige Kombinationspräparate oder Kombipacks für die Bekämpfung der Problemunkräuter zur Verfügung. Meist ist in den Kombinationen der Wirkstoff „Dicamba“ (Mais Banvel) enthalten, der sprichwörtlich die Kohlen aus dem Feuer holen soll. Derartige Kombinationspräparate können aber nur einen Kompromiss zwischen Verträglichkeit und Wirkung darstellen. Daher werden in der Praxis vermehrt auch gezielte Anwendungen von Einzelprodukten gegen Spezialunkräuter empfohlen.

Spezialunkräuter im Mais

Die Tabelle (Stand März 2018) zeigt in Österreich vorkommende Problemunkräuter und deren Bekämpfungsmöglichkeiten. Beachten Sie bitte, dass viele Wirkstoffe oder Produkte bereits in sogenannten „Packs“ oder Kombipackungen enthalten sind. Die Fragestellung ist: „Sind die Problemunkräuter zum Zeitpunkt des Einsatzes bereits aufgelaufen (teilweise wärmeliebend und daher später auflaufend)?“ Die Anführung der Soloprodukte (keine Packs) bezieht sich daher auch auf eine mögliche Korrekturspritzung zu einem späteren Termin.

Unkraut

Bekämpfungsmöglichkeit
Acker- und Zaunwinde Mais Banvel, Arrat+Dash bei 15-20 cm Trieblänge der Winde
Acker-Kratzdistel Mais Banvel, Arrat+Dash, Lontrel 720SG+Öl, Effigo+Öl
Ackerminze Teilwirkung von Mais Banvel, Arrat+Dash
Ackerschachtelhalm kurzfristige Wuchshemmung durch Herbizide möglich, Laudis oder Wirkstoff Bromoxynil
Ambrosie (Ragweed) Adengo, Arrat+Dash, Laudis usw.
Ampfer Harmony SX, Peak, oder Wirkstoff Dicamba
Erdmandelgras Onyx
Flughafer Laudis und Suflonylharnstoffe in voller Aufwandmenge
Glattblättrige Hirse Adengo, Dual Gold. Garogold, Spectrum Aqua im VA; Sulfonylharnstoffe im NA
Gemeiner Beifuß Mais Banvel, Effigo'Öl
Gemeiner Beinweill (Schwarzwurz) Arrat+Dash, Lontrel 720SG+Öl, Effigo+Öl
Giftbeere Calaris, Laudis, Monsoon, Maister Power
Huflattich Arrat+Dash, Fornet-Caspar Pack, Effigo bei ausreichender Blattmasse
Japanischer Staudenknöterich Mais Banvel nur Teilwirkung
Johnsongras (Wilde Mohrenhirse) Monsoon, Fornet o.a. Sulfonylharnstoffe in voller Aufwandmenge
Kartoffeldurchwuchs Calaris, Arrat+Dash, Effigo bei 15-20 cm Höhe der Kartoffel
Kompasslattich Effigo+Öl
Landwasserknöterich Arrat+Dash, Mais Banvel, nur unterdrückende Wirkung
Luzerne Durchwuchs Mais Banvel, Effigo+Öl
Saatwucherblume Effigo+Öl
Samtpappel, Schönmalve Adengo, Laudis, Calaris usw.
Schilf Glyphosate mit hohen Aufwandmengen nach der Ernte, nur Teilerfolge!
Stechapfel Maister Power, Laudis, Maister Power usw.
Storchschnabel-Arten Frühe Anwendung mit Terbuthylazin-Produkten, nur in sehr kleinen Stadium bekämpfbar
Sumpfziest Teilwirkung von Mais Banvel, Arrat+Dash, Terbuthylazinhältige Produkte
Topinambur Effigo+Öl

 

Einsatzstadien

In der Tabelle "Einsatzstadien" ist ersichtlich, wann der letztmögliche Einsatzzeitpunkt des Produktes erreicht ist.

Reg.-Nr.

Produkt Einsatz zulässig bis Maisstadium
3063 Adengo 3-Blattstadium
3133 Arrat + Dash 8-Blattstadium
3018 Buctril -
2909 Calaris 8-Blattstadium
3088 Casper 8-Blattstadium
2771 Dual gold 8-Blattstadium
2959 Fornet 8-Blattstadium
2775 Gardogold -
2941 Harmony SX 6-Blattstadium
2912 Laudis 8-Blattstadium
3409 Lontrel 720 SG -
2674 Mais Banvel WG 6-Blattstadium
3271 Maister Power 8-Blattstadium
2826 Monsoon 8-Blattstadium
3200 Peak 8-Blattstadium

Nutzen Sie speziell bei diesen Fragestellungen die kompetente Beratung in Ihrem Lagerhaus.

Autor: Horst R. Kirchmayr, Kurt Graf, RWA Pflanzenschutz