Bauen & Garten

Voll im Trend mit einer WPC-Terrasse

wissenswertes

Terrassen aus Holz-Polymer-Werkstoffen (WPC) vereinen die Vorteile von Holz und Kunststoff. Sie sind einfach zu verlegen, besitzen eine lange Lebensdauer und sind pflegeleicht.

WPC-Terrassendielen sind sehr belastbar, witterungsbeständig, splitterfrei und langlebig.

WPC-Terrassendielen sind sehr belastbar, witterungsbeständig, splitterfrei und langlebig.

Was ist WPC?

  • Der Verbundwerkstoff WPC verbindet die Vorteile von Holz und Kunststoff.
  • Bei Holz-Polymer-Werkstoffen (WPC für Wood-Polymer-Composites) handelt es sich um thermoplastisch verarbeitbare Verbundwerkstoffe.
  • Sie bestehen meist aus Holzfasern, Polypropylen und Additiven.
  • Die Verarbeitung erfolgt mit modernen Formgebungsverfahren der Kunststofftechnik wie Extrusion oder Spritzguß.

WPC-Dielen sind einfach zu bearbeiten

Zur Verarbeitung von WPC-Dielen eignen sich herkömmliche Werkzeuge zur Holzbearbeitung. Der Aufbau erfolgt ähnlich einer Holzterrasse: Die Dielen werden entweder mittels spezielle Montageklammern verlegt, oder man befestigt sie direkt mit Holzschrauben. WPC-Terrassen sind im Gegensatz zu Holzterrassen wesentlich formstabiler und beständiger gegen Umwelteinflüsse.

Eigenschaften von WPC-Terrassendielen:

  • Stabil, belastbar und witterungsbeständig
  • Riss- und splitterfrei
  • Gut zu verlegen, pflegeleicht und wartungsfrei
  • 100 % recyclebar
  • Rutschfest
  • Lange Lebensdauer
  • Leicht zu reinigen
  • Formstabil bei Feuchtigkeit
  • Beständig gegen Insekten- oder Pilzbefall
  • UV-beständig

Tipp: Beachten Sie, dass sich WPC bei direkter Sonnenbestrahlung etwas mehr aufheizt als Holz. Das kann durch eine Beschattung der Terrasse verhindert werden.