Bauen & Garten

Sauna und Infrarotkabine im Vergleich

wissenswertes

Saunen und Infrarotkabinen sind wohltuend, entspannend und gesundheitsfördernd. Bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden, informieren wir Sie über die unterschiedlichen Funktionsweisen.

Wellness auch zuhause genießen. Das ist der Traum von vielen Hausbesitzern.

Wellness auch zuhause genießen. Das ist der Traum von vielen Hausbesitzern.

Die Sauna

  • Der Körper wird in der Sauna durch heiße Luft erwärmt. Der Temperaturbereich liegt bei 80° C bis 100° C.
  • In der Sauna schwitzt man sehr stark. Nach den einzelnen Saunagängen kühlt man sich in einem Kaltwasserbecken, einem Bottich oder unter der Dusche ab. Durch den Wechsel zwischen Wärme und Kälte kurbelt man den Stoffwechsel und die Durchblutung an.
  • Eine Anwendung besteht meist aus 3 Saunagängen. Dazwischen sollte man ausreichend Pausen einlegen. Rechnen Sie 2 Stunden für einen Saunabesuch ein.
  • Da die Hitze den Körper sehr belastet, ist Kreislaufverträglichkeit erforderlich.
  • Heizen Sie die Sauna auf die gewünschte Temperatur vor.
  • Für die Saune ist ein Stromanschluss von 380 Volt erforderlich.

Die Infrarotkabine

  • In der Infrarotkabine wird der Körper über Infrarot-Wärmestrahlung aufgewärmt. Der Temperaturbereich liegt zwischen 38° und 43° C.
  • Die Infrarotstrahlung dringt tief in den Körper ein. Dabei wird die Entschlackung des Körpers von Giftstoffen angeregt.
  • Infrarotkabinen sind durch die niedrigen Temperaturen auch für empfindliche Personen geeignet.
  • Eine Anwendung dauert ca. 20 - 30 Minuten.
  • Langes Vorheizen ist bei einer Infrarotkabine nicht notwendig.
  • Für eine Infrarotkabine benötigen Sie einen Stromanschluss von 220-230 Volt.

Die Infrarot-Wärmekabine

  • Eine Infrarot-Wärmekabine funktioniert ähnlich einer klassischen Sauna. Infrarot-Heizelemente erwärmen die Raumluft in der Kabine. Die Raumluft der Wärmekabine wird auf ca. 40° – 60° C erwärmt. Der Körper fängt langsam an zu Schwitzen.
  • Der Wirkungseffekt ist ähnlich einer Sauna.
  • Die Infrarot-Wärmekabine muss vorgeheizt werden.
  • Für einen Infrarotkabine ist ein Stromanschluss von 220-230 Volt erforderlich.

Unterschiede zwischen Sauna, Infrarot und Infrarot-Wärmekabinen.

Sauna Infrarotkabine Infrarot-Wärmekabine
80° - 100° C 38° - 43° C 40° - 60° C
starke Hitze belastet den Kreislauf auch für hitzeempfindliche Personen geeignet Wirkungseffekt ähnlich einer Sauna
Saunagang: 3 Anwendungen, ev. mit Aufgüssen Anwendung: 20 - 30 min Anwendung: 20 - 30 min

 

Infrarot-Nachrüstset

Um die Vorteile beider Systeme ausnutzen zu können, gibt es Infrarot-Zusatzausstattungen für schon vorhandene Saunen.

Fragen Sie unsere Fachberater

Falls Sie sich über Saunen oder Infrarotkabinen informieren möchten, beraten Sie die Mitarbeiter in Ihrem Lagerhaus gerne.