Bauen & Garten

Gehwege im Rasen verlegen

wissenswertes

Für einen schönen Gehweg im Rasen eignen sich Trittsteine oder Betonplatten. Sie sind schnell verlegt und preiswert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Steine und Platten, ohne betonieren zu müssen, verlegen.

Wege werden am besten im Frühjahr oder im Herbst angelegt.

Wege werden am besten im Frühjahr oder im Herbst angelegt.

Achten Sie beim Kauf auf die Oberfläche: Glatte Platten werden nach einem Regen rutschig. Aufgeraute Granitplatten oder Betonplatten sind hingegen rutschhemmend. Damit die Platten nicht zu Wackelplatten werden, sollten sie in ein Sand- oder Kiesbett verlegt werden.

So verlegen Sie die Trittsteine

  • Legen Sie auf den Rasen die Trittplatten so auf, wie die Gehwege später aussehen sollen.
  • Anschließend gehen Sie darüber und testen ob der Abstand passt.
  • Stechen Sie dann die Erde ca. 12 - 15 cm tief rund um die Platte aus.
  • Füllen Sie so viel Kies oder Sand in das Loch, dass die Platte eben mit dem Boden abschließt. Sie sollten beim Rasenmähen ohne Probleme darübermähen können.
  • Mit einem Gummihammer vorsichtig die Platte in eine waagrechte Position klopfen. Kontrollieren Sie mit einer Wasserwaage, ob der Stein gerade liegt.
  • Füllen Sie den Abstand zwischen Rasen und Platte mit Rasenerde.
  • Anschließend Rasensamen aussäen.
  • Die Platten sollten erst nach einigen Tagen, wenn sich die Erde rund um die Steine gefestigt hat, betreten werden.